Willkommen beim KammerEnsemble Farandole


kef22

Das KEF ist ein Ensemble von musikbegeisterten, versierten Streichern und Streicherinnen. Wir spielen ohne Dirigent. Geleitet werden wir von professionellen Musikerpersönlichkeiten vom Geigen-, Bratschen- oder Cellopult aus. Ein besonderes Anliegen ist uns das kammermusikalische Zusammenspiel mit viel Eigenverantwortung. Ziel des KEF ist die Pflege und Vermittlung interessanter Orchester- und Kammermusik und die Förderung eines vielfältigen Kulturlebens in der Region.
Seit 2022 arbeiten wir wieder mit wechselnden Musikern und Musikerinnen als Leitung zusammen.


Aktuell sind wir auf der Suche nach Musikerpersönlichkeiten, die gerne ein Konzertprojekt mit uns erarbeiten wollen ab März 2023 oder später für circa ein halbes Jahr. Wenn du Interesse hast, findest du hier weitere Infos dazu. Wir sind gespannt und freuen uns, dich kennen zu lernen!
BEACHTE: Leider hat sich im diesbezüglichen Inserat in der Musikzeitung eine falsche Mailadresse eingeschlichen! Bitte nimm unter
info(at)kef-kammerensemblefarandole.ch Kontakt mit uns auf!

***
Die nächsten Konzerte

logoSamstag, 11. Februar 2023 Dorfkirche Kleinhüningen (Basel) 19 Uhr
Sonntag, 12. Februar 2023 Kirche St. Arbogast Muttenz 17 Uhr

Leitung und Violoncello solo: Elisa Siber
Konzertmeister: Renato Wiedemann
Flöte: Tamar Eskenian

Arvo Pärt: Fratres

For Violoncello, String Orchestra and Percussion
Violoncello: Elisa Siber

Johann Sebastian Bach: Kunst der Fuge
Kontrapunctus 1-4

Frank Bridge: Suite for String Orchestra

Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 2 h-moll
Flöte: Tamar Eskenian

Frank Martin: Etudes for String Orchestra
No3 Pour l'expression
No2 Pour le pizzicato


Unser Programmheft zum Herunterladen: bild

nach oben

***

...Was das KEF seit 1967 schon gespielt hat....

... chronologisch geordnet als PDFDatei

... nach Komponisten geordnet als  PDFDatei

Zum Nachhören aus unserem Konzert vom 12. September 2021, Leitung Jiří Němeček:

Video-Kostprobe vom Jubiläumsanlass am 11. Juni 2017 in der Mägd

Zum Nachhören aus Vivaldis 4 Jahreszeiten, Konzerte vom September 2020 mit Jiří Němeček, Solist und Leitung:


 
***

Gedanken von KEF-Mitgliedern zum Jubiläum 2017

Im KEF kann meine Seele auftanken… Die wöchentlichen Orchesterproben waren und sind
für mich ein wichtiger Ausgleich zum Familien- und Berufsleben. Das Musizieren zusammen
mit Gleichgesinnten hat mein Leben seit vielen Jahren bereichert.

***
KEF
Wir sind guter Stimmung.
Wir sind in der Lage, als Einheit zu funktionieren.
Wir zeigen Einsatz.
Wir sind dynamisch.
Wir setzen Akzente.
Wir spielen mit Takt.
Wir treffen den Ton.
Wir streben Harmonie an.
Wir kennen den Schlüssel zum Miteinander.
Wir bewältigen gemeinsam Kreuze.
Wir stossen auf Resonanz.
Das KEF hat viele gute Werte.
Aber auch wir brauchen Noten, um weiterbestehen zu können.

***
38 Jahre im KEF – wie geht das?
Dienstag für Dienstag ein musikalisches Erlebnis, Auseinandersetzung mit Musik, Rhythmus,
Intonation, Zusammenspiel, Eintauchen in Unbekanntes und Bekanntes, dabei Tragen und
Getragen werden.
Nach der Probe wacher als vor der Probe. Das möchte ich noch lange erleben dürfen!
Besondere Erlebnisse sind die unzähligen Musikwochen und Weekends, wo auch Freundschaften
vertieft werden. Die einmaligen Konzerte.



nach oben