Leitung Konzertprogramm September 2024:  Dario Herraiz-Sabater

dh
Musik hat das Leben von Dario Herraiz-Sabater geprägt, sie ist der rote Faden, der jedes Kapitel seiner Geschichte durchwebt. Von den ersten Akkorden in seiner Heimat bis hin zur Symphonie der Erfahrungen, die er gesammelt hat, hat jede Note einen Schritt auf seiner künstlerischen Reise markiert. Er hatte die Ehre, an der Seite von Lehrern und Kollegen zu wachsen, die seine  Perspektive bereichert und sein Ohr für die Komplexität und Schönheit der orchestralen Sprache geschärft haben.
Seine erste Bühne, das Orquesta de Cámara de la Marina Alta, war der Ort, an dem er lernte, mit den Instrumenten zu kommunizieren und die perfekte Klangharmonie in der Vereinigung von Talenten zu finden.
Als **Musicien Freelance** hat er mit dem **Capriccio Barockorchester**, dem **Ensemble de Joux**, dem **Ensemble de la Collégiale de Neuchâtel**, dem **Ensemble Hexacorde** zusammengearbeitet und hat an Praxisprojekten mit dem **Orchestre de la Suisse Romande** teilgenommen. Darüber hinaus war er Teil des **Orquestra Marina Alta** in Alicante, des **Orquesta Sinfónica de València** und des **Orquesta Sinfónica Ciudad de Elche**. Im Bereich der Kammermusik hatte er das Vergnügen, mit dem **Quatuor Belledone** in der Schweiz und Belgien, dem **Schubertiade Quintett** in der Schweiz und Frankreich, dem **Trio Lliber** in Deutschland und Spanien und dem **Duo Gordini** in Spanien und England zu musizieren.
Die Herausforderungen waren so zahlreich wie die Melodien, die er gespielt hat, jede einzelne hat seine Entschlossenheit gestärkt und seine künstlerische Vision geschärft. Die Suche nach einem Gleichgewicht zwischen dem persönlichen Leben und einer Karriere als unabhängiger Musiker war eine Symphonie von Höhen und Tiefen, aber immer mit einem Crescendo der Entschlossenheit und Kühnheit.
Seine akademischen Studien, vom **Master in zeitgenössischer Philosophie** an der Universität von Valencia (2014-2016), über den **Master in Interpretation** in Basel (2014-2016), bis hin zum **Master in Musiktheorie** in Genf (2016-2019) und der aktuell abschließenden **Licence Jaques-Dalcroze** in London (2021-2024), waren die Bewegungen eines größeren Werks, das es ihm ermöglichte, neue Harmonien und Texturen in der Kunst der Interpretation zu erforschen. Seine künstlerische Vision ist ein aufmerksames und detailliertes Hören des musikalischen Werks, ein expressiver Ansatz, der nach emotionaler Resonanz und einem Verständnis des Dialogs zwischen den Teilen sucht. Als Interpret definiert er sich durch seinen einzigartigen Stil, der darauf abzielt, die Essenz der Musik zu übermitteln, jene Essenz, die bewegt und in der notwendigen Stille für ihre volle Wertschätzung verbleibt. Seine Kunst ist ein Spiegelbild der Kulturalität, die in uns widerhallt, ein Echo von Jahrhunderten der Tradition und ein Flüstern zeitgenössischer Innovation. Es ist seine Stimme, sein Beitrag zur Welt, der nicht nur Klänge, sondern auch Empfindungen bietet, die im Herzen des Zuhörers nachklingen.

mehr...